OSZE will bei Minsk-Umsetzung Tempo machen

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa will bei der bislang nur schleppenden Umsetzung der Ukraine-Friedensvereinbarungen von Minsk jetzt Tempo machen. Bei einem Treffen der OSZE-Troika forderten die Außenminister aus Serbien, Deutschland und der Schweiz in Belgrad von allen Seiten mit Nachdruck die vollständige und bedingungslose Einhaltung des ausgehandelten Waffenstillstands. Zuletzt wurde dagegen sowohl von ukrainischen Truppen als auch von den prorussischen Separatisten wieder immer häufiger verstoßen.