Ovationen für Gladbachs Herrmann - Vom Kind zum Mann

Als Patrick Herrmann bei seiner Auswechslung in der 88. Minute den Rasen des Borussia-Parks verließ, brandete auf den Rängen noch einmal Applaus auf.

Ovationen für Gladbachs Herrmann - Vom Kind zum Mann
Bernd Thissen Ovationen für Gladbachs Herrmann - Vom Kind zum Mann

Mit zwei Toren hatte der 24-Jährige im Alleingang für den 2:0-Sieg gegen Hannover 96 gesorgt und Borussia Mönchengladbach der ersten Champions-League-Teilnahme ein großes Stück näher gebracht. Zugleich verbuchte er mit seinen Saisontoren Nummer sieben und acht ein persönliches Erfolgserlebnis. «Ich wollte endlich mal die 6 knacken», verriet er nach dem Spiel. Bei sechs Treffern in einer Saison stand seine bisherige Bestmarke.

Trainer Lucien Favre weiß jedenfalls, was er an dem schnellen Flügelmann hat und sieht für ihn beste Perspektiven. Mit den Worten «Er ist ja noch extrem jung, für mich sogar noch wie ein Kind», verblüffte der Schweizer nach dem sechsten Gladbacher Liga-Heimsieg in Serie die Zuhörer. Sportdirektor Max Eberl sieht Herrmann beim Reifeprozess schon auf einem guten Weg: «Patrick macht in dieser Saison eine tolle Entwicklung. Er wird immer mehr ein Mann!»

Über die Zukunft hat sich der Mittelfeldspieler, dessen Vertrag in Gladbach bis 2016 läuft, noch keine Gedanken gemacht. «Die Borussia ist mein erster Ansprechpartner. Ich habe auch schon mit Max Eberl gesprochen, aber es ist ja auch keine Eile geboten», sagte er.