Ovtcharov im EM-Finale gegen Portugiesen Freitas

Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov steht erneut im Endspiel der Tischtennis-Europameisterschaften. Der Sieger von 2013 setzte am Sonntag in Jekaterinburg seine Superserie im Halbfinale fort.

Ovtcharov im EM-Finale gegen Portugiesen Freitas
Sergei Ilnitsky Ovtcharov im EM-Finale gegen Portugiesen Freitas

Mit einem 4:0 gegen den Portugiesen Tiago Apolonia qualifizierte sich der 27 Jahre alte Hamelner, der für den russischen Club Orenburg spielt, für das Gold-Match am Abend. Gegner ist der an Position zwei gesetzte Portugiese Marcos Freitas, Er gewann sein Halbfinale gegen den Schweden Pär Gerell mit 4:3-Sätzen.

Ovtcharov wirkte in der Partie gegen Apolonia sehr stabil. Der Bundesligaspieler aus Saarbrücken erkämpfte sich zwar im zweiten Durchgang einen Satzball, konnte den Weltranglisten-Fünften aber nicht entscheidend unter Druck setzen. Der deutsche Meister behielt die Kontrolle und gewann mit 11:5, 13:11, 11:9 und 11:7.

Ovtcharov hat nach Bronze 2007 und Gold 2013 seine dritte EM-Einzelmedaille sicher. Es ist zudem das vierte Edelmetall für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) bei der EM in Russland. Zuvor hatte das Damen-Team den Titel geholt, die Herren ohne Timo Boll Platz zwei belegt und das Damen-Doppel Han Ying/Irene Ivancan Bronze gewonnen.