Ovtcharov wieder Tischtennis-Europameister

Deutschlands Spitzenspieler Dimitrij Ovtcharov bleibt Tischtennis-Europameister. Der Titelverteidiger setzte sich zum Abschluss des EM-Turniers in Jekaterinburg mit 4:1-Sätzen gegen den Portugiesen Marcos Freitas durch und wiederholte seinen EM-Sieg von 2013.

Der verdiente Erfolg des Weltranglisten-Fünften war das fünfte EM-Gold für den DTTB in der Königsdisziplin seit 2010. Zuvor hatte nur Schweden zwischen 1982 und 1990 fünfmal nacheinander den Europameister gestellt - damals fanden EM-Turniere alle zwei Jahre statt.

Ovtcharovs Favoritensieg bescherte dem Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) in Abwesenheit des verletzten Rekord-Champions Timo Boll das am Sonntag vierte Edelmetalle in Russland. Zuvor hatte das Damen-Team Gold, die Herren-Mannschaft Silber und das Damen-Doppel Han Ying/Irene Ivancan Bronze geholt. Die ordentliche Bilanz (2/1/1) reichte nicht an den EM-Rekord von 2013 (4/2/2) heran. Die Damen gingen im Einzel leer aus. Neue Europameisterin wurde die Rumänin Elisabeta Samara.