Palast: Zweites «Royal Baby» soll im April zur Welt kommen

Auf den Geburtstag des königlichen Nachwuchses können die Briten weiter wetten, der Geburtsmonat steht schon mal fest: Prinz William und Kate (beide 32) erwarten ihr zweites Kind im April.

«Ihre Königliche Hoheiten Herzog und Herzogin von Cambridge sind hocherfreut zu bestätigen, dass sie ein Baby im April 2015 erwarten», teilte der Palast am Dienstag mit. Dass Kate schwanger ist, wurde schon Anfang September bekannt.

Seitdem hatte sie keinen öffentlichen Auftritt mehr, denn wie schon während der Schwangerschaft mit einjährigen Prinz George leidet sie unter einer schweren Form von Schwangerschaftsübelkeit. Diese mache ihr weiterhin zu schaffen, gab der Palast bekannt, «aber ihr Zustand bessert sich stetig».

Es scheint, als halte die Krankheit diesmal länger an als im Winter 2012/13. Damals trat sie nur zehn Tage, nachdem sie im Krankenhaus behandelt worden war, bei einer Preisverleihung auf. George kam am 22. Juli 2013 zur Welt. Ihren letzten offiziellen öffentlichen Auftritt hatte Kate in diesem Jahr Anfang August, als sie mit William ein Denkmal für die toten Soldaten des Ersten Weltkriegs besuchte.

Seitdem musste Kate mehrere Termine absagen, darunter eine Reise ins Ausland. Am Dienstag wird sie der Mitteilung zufolge aber mit Prinz William den Staatspräsidenten von Singapur, Tony Tan Keng Yam, empfangen und am Abend an der Zeremonie zur Verleihung einer Auszeichnung für den Wildlife Photographer of The Year 2014 teilnehmen.

Als Geburtstag für Georges kleines Geschwister kommen im April mehrere bedeutende Jahrestage für die königliche Familie infrage: Am 21. zum Beispiel wird die Urgroßmutter des zweiten «Royal Babys», Queen Elizabeth II., 89 Jahre alt. Ein weiterer möglicher Termin wäre der 29., an dem Kate und William ihren vierten Hochzeitstag feiern. Großvater Prinz Charles und seine Frau Camilla haben am 9. April geheiratet, sie feiern 2015 den zehnten Hochzeitstag. Der Tag dürfte jedenfalls in die heiße Phase des Parlamentswahlkampfs fallen, denn am 7. Mai wählen die Briten das Unterhaus in London neu.

Dass in der Mitteilung von «einem Baby» die Rede war, beschäftigte die britischen Medien, denn die Buchmacher haben bereits Wetten auf Zwillinge und sogar Drillinge angenommen. Über das Geschlecht kann weiter munter spekuliert werden.