Kampf um antike Oasenstadt Palmyra in Syrien - IS zurückgedrängt

Die antike Oasenstadt Palmyra im Zentrum Syriens ist schwer umkämpft. Bei heftigen Gefechten zwischen Truppen des Machthabers Baschar al-Assad und der Terrormiliz Islamischer Staat starben laut Syrischer Beobachtungsstelle für Menschenrechte Dutzende Kämpfer beider Seiten. Am Nachmittag sei der IS von Regimetruppen wieder aus Palmyra zurückgedrängt worden. Das berühmte Unesco-Weltkulturerbe wird von den Kämpfen bedroht. Im Nordirak haben die Extremisten bereits einmalige Kulturgüter mutwillig zerstört.