Foxconn steigt beim Android-Spezialisten Cyanogen ein

Der Android-Spezialist Cyanogen, der den Einfluss von Google bei dem mobilen Betriebssystem eindämmen will, hat einen weiteren starken Partner gefunden.

Foxconn steigt beim Android-Spezialisten Cyanogen ein
David Chang Foxconn steigt beim Android-Spezialisten Cyanogen ein

Der Auftragsfertiger Foxconn, der vor allem als Produzent von Apple-Geräten bekannt ist, stieg bei der Firma aus Kalifornien ein. Finanzielle Details wurden in der Mitteilung vom späten Dienstag nicht genannt.

Cyanogen entwickelt Android-Versionen, die ohne Google-Dienste wie Gmail, Maps oder die App-Plattform Play Store auskommen. Das Start-up hat sich auf die Fahnen geschrieben, «Android Google wegzunehmen». Vor wenigen Wochen hatte bereits der Googles Erzrivale Microsoft eine strategische Partnerschaft mit Cyanogen geschlossen.

Google entwickelt das Android-Betriebssystem und stellt es Geräteherstellern zur Verfügung. Es ist grundsätzlich kostenlos und kann von allen weiterentwickelt werden - für die Nutzung von Google-Diensten ist aber eine Lizenz vom Internet-Konzern nötig.

Android hat einen Marktanteil von mehr als 70 Prozent im Smartphone-Geschäft. Vor allem in China werden aber viele Geräte ohne Google-Dienste verkauft.