Papst: Armenier Opfer des «ersten Völkermords im 20. Jahrhundert»

Papst Franziskus hat den Tod von möglicherweise bis zu 1,5 Millionen Armeniern vor 100 Jahren als ersten Völkermord im 20. Jahrhundert bezeichnet. Die Menschheit habe im vergangenen Jahrhundert drei große, unerhörte Tragödien erlebt, sagte Franziskus bei einer Sondermesse für armenische Katholiken im Vatikan. Der erste Genozid des 20. Jahrhunderts habe das armenische Volk getroffen. ‎Die beiden anderen Völkermorde seien schließlich durch Nationalsozialismus und Stalinismus begangen worden.