Papst betet für Opfer der Explosion in Tianjin

Papst Franziskus hat den Opfern der Explosionskatastrophe in der nordchinesischen Stadt Tianjin sein Mitgefühl ausgesprochen. Er bete für alle Betroffenen, sagte er auf dem Peterplatz in Rom. Bei den Explosionen in einem Gefahrgutlager kamen mindestens 85 Menschen ums Leben. Heute hat es am Unglücksort neue Explosionen und Brände gegeben. Aus Angst vor giftigen Gasen riefen die Behörden zur Evakuierung des Hafengeländes in einem Umkreis von drei Kilometern auf. Da das Feuer wegen der gefährlichen Chemikalien nicht mit Wasser bekämpft werden kann, wurden 600 Tonnen Sand herangeschafft.