Papst betet für Opfer des schweren Busunglücks in Spanien

Papst Franziskus hat den Opfern des Busunglücks in Spanien und ihren Angehörigen sein Mitgefühl ausgesprochen. Das katholische Kirchenoberhaupt sei zutiefst traurig über die Nachricht von dem tragischen Verkehrsunfall, heißt es in dem Beileidstelegramm von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin. Der Papst bete für die Verstorbenen und wünsche den Verletzten eine schnelle Genesung. Bei dem schweren Busunglück im Nordosten Spaniens waren gestern 13 Studentinnen ums Leben gekommen, darunter nach bisherigen Erkenntnissen auch zwei Deutsche.