Papst betet mit Zehntausenden Menschen Kreuzweg am Kolosseum

Gemeinsam mit Zehntausenden Pilgern hat Papst Franziskus am Karfreitag den Kreuzweg am Kolosseum gebetet. In 14 Stationen wurde mit Meditationen und Gebeten an das Leiden und Sterben Christi erinnert. In der nachdenklichen Zeremonie ging es auch um aktuelle Probleme wie Religionsfreiheit, Menschenhandel, Kindersoldaten oder die Todesstrafe. Das Kreuz wird auf den 14 Stationen, die den Leidensweg Jesu nachempfinden, traditionell weitergegeben. In diesem Jahr sollten es unter anderem Familien, Kranke und Gruppen aus Syrien, Nigeria, Ägypten und China tragen.