Papst feiert erste Neujahrsmesse - «Durst nach Gerechtigkeit»

Papst Franziskus hat bei seiner ersten Neujahrsmesse den Wunsch nach Frieden bekräftigt. Es gebe in der ganzen Welt den Hunger und den Durst nach Gerechtigkeit und Frieden. Das sagte der Argentinier in seiner Predigt zum katholischen Weltfriedenstag im Petersdom in Rom. Im neuen Jahr sollten «Worte der Stärke, des Mutes und der Hoffnung» die Menschen begleiten. Nach der traditionellen Messe will der 78-Jährige das Angelusgebet sprechen und den Segen für das neue Jahr erteilen.