Papst fordert Solidarität im Kampf gegen Kriege und Terror

Papst Franziskus hat zu mehr Solidarität und Miteinander im Kampf gegen Kriege, Gewalt und Terror aufgerufen. Es sei nötig, «die Gleichgültigkeit zu überwinden, die die Solidarität vereitelt, und aus der falschen Neutralität herauszutreten, die das Miteinander-Teilen behindert», sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche bei der Neujahrsmesse im Petersdom in Rom. Alle Menschen sollten mithelfen beim Aufbau einer «gerechteren und brüderlicheren Welt, wo jeder Mensch und jedes Geschöpf in Frieden leben kann».