Papst Franziskus begeistert Philippiner mit Nähe und Humor

Papst Franziskus gibt sich auch bei seinem Besuch auf den Philippinen volksnah. Auf dem Weg in den Präsidentenpalast kurbelte er als erstes die Scheibe seines Wagens herunter, lehnte sich weit hinaus und winkte fröhlich. Hunderttausende Gläubige jubelten ihm zu. Als er ausstieg, küsste Franziskus bereitwillig zahlreiche Babys und Kinder. Eine Predigt in Manila musste der Papst kurz lachend unterbrechen. Auf das Zitat «Hast du mich lieb?» aus dem Johannes-Evangelium hatten die Zuhörer mit «Ja» geantwortet.