Papst: Katholiken müssen sich nicht «wie Karnickel» vermehren

Katholisch zu sein bedeutet nach Meinung von Papst Franziskus nicht, sich unkontrolliert fortzupflanzen. Manche Menschen glaubten - «entschuldigen Sie den Ausdruck» -, dass sich gute Katholiken wie Karnickel vermehren müssten. Das sagte Franziskus auf dem Rückflug von den Philippinen. Es gelte vielmehr das Prinzip der «verantwortungsbewussten Elternschaft», Eltern könnten die Zahl ihrer Kinder planen. Es gebe viele von der Kirche erlaubte Methoden. Der Papst hält drei Kinder pro Ehepaar für ideal.