Papst ruft zu Frieden in Syrien und Afrika auf - Segen gespendet

Papst Franziskus hat am ersten Weihnachtsfeiertag den traditionellen apostolischen Segen «Urbi et Orbi» - der Stadt und dem Erdkreis - gespendet. Vor Zehntausenden Menschen auf dem Petersplatz in Rom und Millionen Fernsehzuschauern in aller Welt verband er den Segen mit einem Weihnachtsgruß und dem Aufruf nach Frieden für die Welt: «Für die Kinder und die alten Menschen, für die Jugendlichen und die Familien, für die Armen und die an den Rand Gedrängten», sagte er. Franziskus verlangte ein Ende der Gewalt in Syrien, in der Zentralafrikanischen Republik und im Südsudan.