Papst spricht Glaubensfreiheit in Türkei offen an

Unbeeindruckt von der Brandrede des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen den Westen hat Papst Franziskus in Ankara zu Meinungs- und Glaubensfreiheit aufgerufen. Die Religions- und die Meinungsfreiheit rege das Aufblühen der Freundschaft an und sei ein Zeichen des Friedens, sagte Franziskus bei seinem Zusammentreffen mit Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan. Kurz vor Beginn des Papst-Besuches hatte Erdogan den Westen scharf attackiert. Die Fremden hätten es nur auf die Reichtümer der Muslime abgesehen, sagte Erdogan in Istanbul.