Papst und Patriarch wollen gemeinsam für Frieden eintreten

Papst Franziskus und der orthodoxe Patriarch Bartholomäus wollen angesichts der zahlreichen Krisen in der Welt gemeinsam für Frieden eintreten. «Die Stimme der Opfer der Konflikte drängt uns, zügig auf dem Weg der Versöhnung zwischen Katholiken und Orthodoxen weiterzugehen», sagte Franziskus in seiner Ansprache bei der Feier des orthodoxen Andreasfests. Bartholomäus ergänzte, man könne sich den Luxus eines isolierten Handelns nicht mehr leisten. Die beiden Kirchenführer bekräftigten in ihren Ansprachen den Willen, die seit fast 1000 Jahren andauernde Kirchenspaltung zu überwinden.