Papst verurteilt Blutbad von Pakistan - «abscheuliches Attentat»

Der Papst hat den Selbstmordanschlag im pakistanischen Lahore mit mindestens 70 Toten als «feiges und sinnloses Verbrechen» verurteilt. Das heilige Osterfest sei von einem abscheulichen Attentat mit Blut befleckt worden, das unschuldige Menschen in den Tod gerissen habe, größtenteils Familien der christlichen Minderheit, sagte Franziskus. Er sei den Angehörigen der Opfer nah und bitte die Gläubigen, für die Toten und ihre Lieben zu beten. Die pakistanischen Behörden rief der Papst auf, alles zu tun, um der Bevölkerung Sicherheit zu garantieren, besonders den religiösen Minderheiten.