Papst verurteilt Prostitution und Zwangsarbeit: «Neue Sklaverei»

Papst Franziskus hat Zwangsarbeit, Prostitution und Menschen- sowie Organhandel als neue Formen der Sklaverei verurteilt. Diese seien «wahre Verbrechen gegen die Menschlichkeit», schrieb der Papst in einem Tweet anlässlich des Internationalen Tags zu Erinnerung an den Sklavenhandel und dessen Abschaffung. Der Papst hatte Mitte August in Rom eine katholische Hilfsorganisation besucht, die gerettete Zwangsprostituierte unterstützt. Er traf dort zwanzig ehemalige Prostituierte.