Papst wird von Lesbos zehn Flüchtlinge und Migranten mitnehmen

Auf der Rückreise von der griechischen Ägäis-Insel Lesbos nach Rom wird Papst Franziskus zehn Flüchtlinge und Migranten mitnehmen. Laut griechischem Staatsfernsehen handelt es sich bei den Menschen um acht Syrer und zwei Afghanen. Die Betreffenden sind demnach in Griechenland angekommen, bevor der EU-Flüchtlingspakt mit der Türkei in Kraft getreten ist. Deshalb werden die Schutzsuchenden nicht in die Türkei zurückgeführt. Kommentatoren werten die Geste als Zeichen der Unterstützung von Griechenland und als Kritik an einer Politik der Abgrenzung und geschlossenen Grenzen in Europa.