Paris sucht Unterstützer von Terroristen - Höchste Alarmstufe

Nach dem dramatischen Ende der Anti-Terror-Einsätze in Frankreich suchen die Ermittler unter Hochdruck mögliche Unterstützer der islamistischen Gewalttäter. Intensiv gefahndet wurde nach der flüchtigen Lebensgefährtin eines der getöteten Terroristen - die 26-Jährige soll Frankreich aber schon einige Tage vor dem Anschlag auf das Satireblatt «Charlie Hebdo» verlassen haben, berichteten französische Medien. Gegen die Welle der Gewalt gingen heute im ganzen Land insgesamt rund 700 000 Menschen auf die Straße. Auch nach dem Tod der drei Attentäter gilt weiterhin die höchste Alarmstufe.