Paris zeigt Dekoriertes für den Winter

Deutlich dekorierter wird die Mode der kommenden Wintersaison. Viele Pariser Designer favorisieren bei den Prêt-à-Porter-Schauen für Herbst/Winter 2015/16 seit Dienstag - wie zuvor ihre Mailänder Kollegen - Muster und viel Farbe.

Paris zeigt Dekoriertes für den Winter
Etienne Laurent Paris zeigt Dekoriertes für den Winter

Die Britin Olympia Le Tan etwa setzte am Samstagabend verspielte Weiblichkeit in Szene. Sie zeigte Bleistiftröcke aus Samt mit Goldborte, zarte Blusen sowie Kleider und Jacken mit Harlekinmustern. Viele Entwürfe huldigten der Ballettwelt mit verzierten Leggings, weiten Tüllröcken oder witzig bedruckten Trikots als Oberteil. 

Bei Elie Saab können Frauen hin- und herswitchen: ob streng im schwarzen Offiziersmantel mit blinkenden Knöpfen, ob düster-romantisch im flirrenden Spitzenkleid oder sanft und feminin in fließenden Kleidern, mal aufwendig bestickt, mal mit aquarellartigen Drucken, mal in schöner Einfarbigkeit. Wegen der unterschiedlichen Looks wirkte die Schau des Libanesen nicht ganz stimmig. Dafür zeigte der Modemacher den wohl schönsten Farbton der Saison: ein helles Pistaziengrün.

Martin Grant hatte eine handverlesene Zahl von Gästen in seinen lichten Showroom geladen. Der Australier ist für die Noblesse seiner Entwürfe bekannt. Ein schwarzer, leicht gerundeter Kaschmirmantel mit Lederkragen und ein schmales Cocktailkleid mit goldbeigem Rock aus Straußenfedern zeugten hiervon genauso wie eine elegante hoch geschlitzte Abendrobe mit Silberpailletten.