Partei von Sarkozy heißt Die Republikaner

Die konservative Partei von Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy heißt ab sofort Die Republikaner. Mehr als 83 Prozent der Parteimitglieder votierten bei einer Internet-Abstimmung für den neuen Namen, wie die Parteiführung mitteilte.

Bislang hieß die Partei UMP. Das war eine Abkürzung für «Union pour un Mouvement Populaire» (Union für eine Volksbewegung). Diese wurde 2002 als Zusammenschluss verschiedener konservativer und Zentrums-Parteien gegründet. In den vergangenen Jahren wurde die Partei von Führungsstreits und zahlreichen Skandalen erschüttert. Die Neugründung sowie eine Veränderung der Parteistatuten soll am Samstagnachmittag offiziell absegnet werden.  

An der zweitägigen Internet-Abstimmung, die am Freitagabend zu Ende gegangen war, nahmen 45, 74 Prozent der Stimmberechtigten teil, wie die Parteiführung weiter mitteilte. Parteichef Sarkozy schrieb im Kurzmitteilungsdienst Twitter, Die Republikaner sei nicht nur der neue Name einer Partei, sondern ein Ruf all jener, die darunter litten, dass die Republik sich täglich zurück entwickle.