Unesco ruft zum Schutz des Weltkulturerbes Palmyra auf

Die Unesco hat sich besorgt über den Vormarsch der Terrormiliz Islamischer Stadt in der syrischen Wüstenstadt Palmyra geäußert. Die Kämpfe brächten eine der wichtigsten Weltkulturerbestätten im Nahen Osten in Gefahr, teilte Unesco-Chefin Irina Bokowa mit. Sie forderte eine sofortige Einstellung der Auseinandersetzungen und rief die internationale Gemeinschaft dazu auf, alles zu tun, um die Zivilbevölkerung und die antiken Ruinen in der Oasenstadt zu schützen. Die Dschihadisten hatten zuvor nach Kämpfen mit Regierungstruppen Teile der Oasenstadt eingenommen.