Wawrinka gewinnt French Open - Djokovic verpasst seinen Grand Slam

Stan Wawrinka hat zum ersten Mal in seiner Tennis-Karriere die French Open gewonnen. Der Schweizer setzte sich in Paris im Endspiel gegen den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic mit 4:6, 6:4, 6:3, 6:4 durch und feierte damit seinen zweiten Grand-Slam-Titel nach den Australian Open 2014. Djokovic verpasste es durch die Niederlage, seinen persönlichen Grand Slam perfekt zu machen. Die Events in Melbourne, Wimbledon und New York hat der Serbe bereits gewonnen. Nur auf den Triumph in der französischen Hauptstadt muss der Serbe weiter warten.