Parlamentswahl in Finnland hat begonnen

Unter dem Eindruck einer tiefen Wirtschaftskrise hat in Finnland am Morgen die Parlamentswahl begonnen. Knapp 4,5 Millionen Finnen sind bis 19 Uhr aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Fast 1,4 Millionen von ihnen haben schon vorab gewählt. Bei der Wahl rechnen Beobachter mit einer Niederlage der Regierung unter Finnlands konservativem Ministerpräsidenten Alexander Stubb. Umfragen sehen die sozialliberale Zentrumspartei mit dem früheren Geschäftsmann Juha Sipilä vorn. Die Rechtspopulisten würden danach drittstärkste Kraft. Mit einem vorläufigen Ergebnis wird bis Mitternacht gerechnet.