Partei: Sohn von Oberhaupt der Muslimbrüder stirbt bei Protesten

Ein Sohn des Oberhauptes der ägyptischen Muslimbruderschaft, Mohammed Badia, ist bei den blutigen Unruhen in Kairo getötet worden. Das teilte die Partei der Muslimbrüder am Samstag mit.

Demnach wurde Ammar Badia während einer «friedlichen Kundgebung» am «Freitag der Wut» auf dem Ramses-Platz erschossen. Am vergangenen Mittwoch war Asmaa al-Beltagi, die Tochter eines anderen führenden Mitgliedes der Islamisten-Vereinigung, bei der gewaltsamen Räumung eines Protestlagers der Muslimbrüder in Kairo ums Leben gekommen.