Pegida-Chef Bachmann tritt nach Wirbel um «Hitler-Foto» zurück

Nach einer Welle der Empörung über ein «Hitler-Foto» und ausländerfeindliche Äußerungen ist Pegida-Chef Lutz Bachmann beim islamkritischen Bündnis von allen Ämtern zurückgetreten. Das sagte Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel der Deutschen Presse-Agentur. Bachmann schrieb in einer Mitteilung, er entschuldige sich aufrichtig bei allen Bürgern, die sich von seinen Postings angegriffen fühlen. Es seien unüberlegte Äußerungen gewesen, die er so heute nicht mehr tätigen würde. Die Staatsanwaltschaft Dresden hatte heute Ermittlungen aufgenommen wegen des Verdachts der Volksverhetzung.