Streit um Territorialansprüche Thema bei Kerry-Besuch in Peking

US-Außenminister John Kerry beginnt heute einen Besuch in China. Seine Gespräche in Peking werden überschattet von den Spannungen zwischen beiden Ländern über Chinas ungeklärte Territorialansprüche im Südchinesischen und Ostchinesischen Meer. Die USA befürchten, dass China schrittweise die Kontrolle über die mit seinen Nachbarn umstrittenen Seegebiete übernehmen will. Peking soll Anlagen auf kleinen Inseln im Südchinesischen Meer ausgeweitet haben. Nachbarländer regierten alarmiert. Die USA könnten bald demonstrativ Militärschiffe in die Region schicken, spekulierten US-Medien.