Über 50 Anwälte und Menschenrechtler in China verschwunden

Mehr als 50 Menschenrechtsanwälte und Aktivisten werden nach Angaben von Amnesty International in China vermisst. Die Betroffenen seien im Zuge einer landesweiten Razzia in den letzten 48 Stunden «inhaftiert worden, verschwunden oder von der Polizei vorgeladen worden». Die Verhaftungen stehen möglicherweise in Zusammenhang mit dem neuen Sicherheitsgesetz. Das erlaube dem Staat, «alles Notwendige» zu unternehmen, um seine Souveränität zu schützen und fordere zur Abwehr «negativer kultureller Einflüsse» auf.