Pentagon: Terrormiliz verliert große Gebiete im Irak

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat im Irak durch die Luftangriffe der Alliierten und den Einsatz irakische Bodentruppen große Gebiete verloren. Das teilte das US-Verteidigungsministerium mit. Seit Beginn der Gegenoffensive habe die Terrormiliz etwa 25 bis 30 Prozent des Territoriums dort eingebüßt, heisst es nach Pentagon-Angaben. Die Luftangriffe und der Einsatz irakischer Bodentruppen hätten Auswirkungen gehabt. US-Präsident Barack Obama empfängt heute den irakischen Regierungschef Haidar al-Abadi im Weißen Haus.