Petition für David-Bowie-Straße in Berlin

Nach dem Tod von Poplegende David Bowie wollen Fans in Berlin eine Straße nach dem Musiker benennen. Bowie hatte in den 70er Jahren in der Hauptstraße im Stadtteil Schöneberg gelebt.

Petition für David-Bowie-Straße in Berlin
Kay Nietfeld Petition für David-Bowie-Straße in Berlin

«Hauptstraßen gibt es viele in Berlin, aber noch keine David-Bowie-Straße», heißt es in einer entsprechenden Online-Petition auf der Plattform change.org. Bis Dienstagnachmittag unterzeichneten mehr als Hunderte Menschen den Aufruf.

Der zuständige Bezirksstadtrat von Tempelhof-Schöneberg, Daniel Krüger, sagte, grundsätzlich sei eine solche Namensgebung nicht auszuschließen. Es gebe aber in Berlin ein Straßengesetz, das sage: Eine Straße dürfe erst fünf Jahre nach dem Tod eines Menschen nach der Person benannt werden, erklärte der CDU-Politiker. Denkbar sei auch, mit einer Stele oder einer Gedenktafel an Bowies früherem Wohnort an ihn zu erinnern.

Bowie hatte in Berlin unter anderem sein Album «Heroes» aufgenommen. Er starb mit 69 Jahren an Krebs. In Berlin erinnerten Menschen auch am Dienstag noch mit Blumen, Bildern und Kerzen vor seinem früherem Wohnort an den Künstler.