Pharmakonzern Merck gibt Ausblick auf 2016

Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck hat sich für das laufende Jahr zweistellige Steigerungen bei Umsatz und operativem Gewinn vorgenommen. Eine detaillierte Prognose will das Unternehmen heute mit den Zahlen für das erste Quartal vorlegen.

Pharmakonzern Merck gibt Ausblick auf 2016
Arne Dedert Pharmakonzern Merck gibt Ausblick auf 2016

Dies geschieht erstmals unter dem neuen Vorstandsvorsitzenden Stefan Oschmann. Der 58-Jährige hatte bei der Hauptversammlung Ende April den Posten von Karl-Ludwig Kley (64) übernommen.

Für das vergangene Jahr hatte Merck Rekordzahlen vorgelegt. Der Umsatz war 2015 um 13 Prozent auf 12,8 Milliarden Euro gestiegen. Der Überschuss sank allerdings im Vergleich zum Vorjahr um 3,7 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Merck erklärte das mit Kosten für den milliardenschweren Zukauf des US-Laborausrüsters Sigma-Aldrich.