Pharrell Williams und Robin Thicke zu Millionenstrafe verurteilt

Die Pop-Stars Pharrell Williams und Robin Thicke sind im Plagiatsprozess um den Hit «Blurred Lines» zu einer Millionenstrafe verurteilt worden. Sie müssen der Familie des Soul-Sängers Marvin Gaye umgerechnet etwa 6,8 Millionen Euro zahlen. Das hat ein Gericht in Los Angeles entschieden. Der Richter gab Gayes' Kindern Recht. Sie hatten angegeben, dass Teile von «Blurred Lines» dem Song «Got to Give It Up» von Gaye zu sehr ähneln. Williams hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen.