Philippinen: Taifun hinterlässt Tod und Trümmer

Taifun «Haiyan» hat auf den Philippinen Chaos und Tod hinterlassen und erinnert mit seinen Verwüstungen an den Tsunami von 2004 geweckt. Ein UN-Mitarbeiter berichtete, er habe Zerstörung in diesem Ausmaß zuletzt nach dem Tsunami im Indischen Ozean gesehen. In einer Hafenstadt sollen 80 Prozent der Häuser zerstört sein. In den Straßen liegen Leichen. Wie viele Menschen insgesamt ums Leben kamen, ist noch nicht absehbar. Viele Regionen konnten Helfen noch gar nicht erreichen. Inzwischen rast der Taifun auf Vietnam zu.