Pilot von vermisstem Flugzeug wollte wegen Wetters Route ändern

Von dem in Indonesien vermissten Flugzeug mit 155 Passagieren und siebenköpfiger Besatzung an Bord fehlt weiter jede Spur. Der Pilot habe vor Verlust des Kontakts mit der Flugaufsicht um Erlaubnis gebeten, die Flugroute zu ändern, teilte Air Asia mit. Als Grund nannte er schlechtes Wetter. An Bord waren nach neuesten Angaben überwiegend Indonesier und keine Europäer. Die Suche läuft auf Hochtouren. Die Maschine der Fluggesellschaft Air Asia war am Morgen in Surabaya gestartet und sollte nach Singapur fliegen. Der Kontakt zur Flugaufsicht brach knapp zwei Stunden nach dem Start ab.