Pilotenstreik bei Germanwings - etwa 100 Flüge betroffen

Mit dem Ende der Lokführer-Streiks stehen einige Reisende am Mittag vor einem neuen Problem. Wer einen Flug bei der Lufthansa-Tochter Germanwings gebucht hat, muss mit Ausfällen rechnen. Weil die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit die Piloten ab 12.00 Uhr für zwölf Stunden zur Arbeitsniederlegung aufgerufen hat, werden etwa 100 von 500 Flügen gestrichen, wie Germanwings mitteilte. Die Fluglinie veröffentlichte einen Ersatzflugplan im Internet. Gestrichene Verbindungen können auf der Germanwings-Homepage kostenlos umgebucht oder storniert werden.