PKK entschuldigt sich bei Deutschland

Der operative Führer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, Cemil Bayik, hat Deutschland für Gewalttaten seiner Organisation in den 90er Jahren um Entschuldigung gebeten. Damals hatte die PKK mit Autobahn-Blockaden und Selbstverbrennungen Schlagzeilen gemacht. So etwas werde nie wieder passieren, versicherte der hochrangige Kommandeur und PKK-Mitgründer Bayik in einem Interview der Sender WDR und NDR, wie tagesschau.de berichtete. Die Organisation habe sich gewandelt, sagte er.