Planeta-Preis für spanische Erfolgsautorin Clara Sánchez

Die spanische Erfolgsautorin Clara Sánchez ist mit dem Planeta-Preis, dem höchstdotierten Literaturpreis der spanischsprachigen Welt, ausgezeichnet worden.

Planeta-Preis für spanische Erfolgsautorin Clara Sánchez
Albert Olivé Planeta-Preis für spanische Erfolgsautorin Clara Sánchez

Die Filmemacherin und frühere spanische Kulturministerin Angeles González-Sinde errang unter den 478 Bewerbern überraschend den zweiten Rang. Dies gab die Jury in der Nacht zum Mittwoch in Barcelona bekannt.

Die 58-jährige Sánchez erhielt die mit rund 600 000 Euro dotierte Auszeichnung für ihren Roman «El cielo ha vuelto» (Der Himmel ist zurückgekehrt). Das Werk handelt von einer jungen Frau, die als Model erfolgreich ist und aufgrund einer mysteriösen Morddrohung ihr Leben völlig neu überdenkt. Die Auszeichnung, die der Planeta-Verlag seit 1952 vergibt, ist nach dem Nobelpreis der höchstdotierte Literaturpreis der Welt.

Die Autorin hatte 2000 bereits den Alfaguara- und 2010 den Nadal-Preis gewonnen, zwei bedeutende Literaturpreise in Spanien. Einige ihrer Werke wurden auch ins Deutsche übersetzt, wie «Letzte Notizen aus dem Paradies» oder «Was dein Name verbirgt».

Die Filmregisseurin und Drehbuchautorin González-Sinde gewann mit ihrem Roman «El buen hijo» (Der gute Sohn) den mit 150 000 Euro dotierten zweiten Preis. Die 48-Jährige hatte von 2009 bis 2011 der sozialistischen Regierung von Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero als Kulturministerin angehört.