Platzeck fordert mehr Nachgiebigkeit im Ukraine-Konflikt

Der Vorsitzende des Deutsch-Russischen Forums, Matthias Platzeck, hat gefordert, die Annexion der Krim durch Russland zu legalisieren. Die Annexion der Krim müsse nachträglich völkerrechtlich geregelt werden, so dass sie für alle hinnehmbar sei, sagte Brandenburgs früherer Ministerpräsident der «Passauer Neuen Presse». Da gebe es verschiedene Möglichkeiten. Dazu gehörten auch finanzielle Leistungen. Das müssten Kiew und Moskau aushandeln. Auch die von prorussischen Separatisten kontrollierten Regionen in der Ostukraine würden wohl nicht zum ukrainischen Staat zurückkehren.