Pofalla: Bahn hat rund 130 000 Flüchtlinge befördert

Die Deutsche Bahn hat in den vergangenen drei Monaten rund 130 000 Flüchtlinge in mehr als 100 Sonderzügen befördert. Das sagte Bahn-Vorstand Ronald Pofalla der «Rheinischen Post». Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel vor drei Wochen die Einreise von in Ungarn festsitzender Flüchtlingen erlaubte, ist die Bahn an der Bewältigung des Andrangs beteiligt. Erst in der vergangenen Woche habe die Bundesregierung der Bahn die Übernahme der Kosten zugesagt, sagte Pofalla. Der frühere Kanzleramtschef ging von einem siebenstelligen Betrag aus.