Politologe sieht Rennen bei den US-Republikanern weiter offen

Der Politologe Michael Dreyer sieht in den jüngsten Erfolgen Donald Trumps bei den Vorwahlen der US-Republikaner noch keine Vorentscheidung um die Präsidentschaftskandidatur. Es sei ein ganz großer Tag für Trump gewesen, sagte der Wissenschaftler von der Uni Jena - nur nicht so groß, dass er seine Rivalen ausgeknockt hätte. Trump hatte am «Super Tuesday» in mindestens sieben Staaten gewonnen. Bei den Demokraten gewann die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton sieben der elf Staaten.