Polizei: Abdel-Samad wurde nicht entführt

Der deutsch-ägyptische Publizist Hamed Abdel-Samad soll nicht entführt worden sein. Aus Sicherheitskreisen in Kairo hieß es am Mittwoch zu dem mysteriösen Verschwinden des Autors: «Es war keine Entführung. Er war einfach nur verschwunden.»

Polizei: Abdel-Samad wurde nicht entführt
Inga Kjer Polizei: Abdel-Samad wurde nicht entführt

Abdel-Samad, der im vergangenen Sommer wegen Äußerungen über den «religiösen Faschismus» im zeitgenössischen Islam Morddrohungen erhalten hatte, war am vergangenen Sonntag in der ägyptischen Hauptstadt verschwunden, nachdem er am Telefon berichtet hatte, er fühle sich verfolgt. Am Dienstagabend tauchte er wieder auf und begab sich zur deutschen Botschaft in Kairo.

Über die Hintergründe seines Verschwindens ist noch nichts bekannt. Abdel-Samad war in Ägypten nach den Morddrohungen meist mit einem Leibwächter des Innenministeriums unterwegs gewesen. Am vergangenen Sonntag hatte er den Leibwächter jedoch nach Angaben eines Verwandten zu einer Verabredung in einem Park nicht mitgenommen.