Polizei beendet Blockade vor Flüchtlingsheim - Mehrere Verletzte

Erst ein rigoroses Vorgehen der Polizei gegen teils rechtsradikale Störer hat in Heidenau bei Dresden den Einzug von Asylsuchenden in eine provisorische Unterkunft ermöglicht. Kurz vor 01.00 Uhr erreichte ein erster Bus mit Asylsuchenden den früheren Baumarkt, in dem noch in der Nacht etwa 250 Flüchtlinge untergebracht werden sollten. Zuvor hatten Einsatzkräfte der Polizei eine Straßenblockade auf der Bundesstraße 172 aufgelöst, mit der Störer einen Einzug von Asylbewerbern in das Gebäude verhindern wollten. Es flogen Steine, Flaschen und Böller. Es gab mehrere Verletzte.