Polizei befürchtet Gewalt bei Hooligan-Demo in Köln

Der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers befürchtet Ausschreitungen bei der für Sonntag angemeldeten Kundgebung von Hooligans und Rechtsextremen. «Sonntag wird ein sehr schwerer Tag für Köln und die Polizei», sagte Albers. Gewalttätige Auseinandersetzungen könne er nicht ausschließen. Vor einem Jahr hatte es in Köln bei einer Demonstration der Gruppe «Hooligans gegen Salafisten» Straßenschlachten und Krawalle gegeben. Dabei waren rund 50 Polizisten verletzt worden.