Polizei überrascht von neuer Gewalt in Ferguson

Die Krawalle in Ferguson haben die Behörden überrascht. «Ich will ehrlich sein, ich habe einen Abend wie diesen nicht vorausgesehen», sagte der Polizeichef. Er sprach von den schwersten Ausschreitungen seit August. Damals lösten tödliche Polizeischüsse auf den schwarzen Jugendlichen Michael Brown Unruhen aus. Ein Jury hatte in der Nacht deutscher Zeit entschieden, dass der Polizist nicht vor Gericht muss. Daraufhin wurden in Ferguson mindestens ein Dutzend Gebäude in Brand gesetzt und zwei Polizeiwagen beschädigt. 29 Demonstranten wurden festgenommen.