Polizei ermittelt gegen 19 Tatverdächtige nach Kölner Silvesternacht

Nach den massiven Übergriffen in der Silvesternacht in Köln ermittelt die Polizei gegen 19 Tatverdächtige. Keiner der Verdächtigen habe die deutsche Staatsbürgerschaft, geht aus dem Bericht hervor, den NRW-Innenminister Ralf Jäger bei einer Sondersitzung des Landtags in Düsseldorf vorstellte. Vier der Tatverdächtigen seien bereits in Untersuchungshaft, ihnen werde Diebstahl und Raub vorgeworfen. Insgesamt bearbeiten die Ermittler mehr als 500 Strafanzeigen, in fast der Hälfte der Fälle geht es um Sexualstraftaten.