Polizei ermittelt nach Tod eines Schützenkönigs bei Böllerschüssen

Nach dem Tod eines Schützenkönigs bei Böllerschüssen im Sauerland ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung. «Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an», sagte ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis in Meschede der dpa. Wann nach dem schockierenden Ereignis in Marsberg mit der Vernehmung von Zeugen begonnen werden könne, ist noch nicht klar. Beim Abfeuern von Böllerschüssen hielten nach ersten Angaben zwei Kanonen dem Druck nicht stand, Metallteile wurden nach hinten durch die Luft geschleudert. Der 30-jährige Schützenkönig wurde dabei so schwer verletzt, dass er in einem Krankenhaus starb.