Polizei erschießt bei Zwischenfall in Nordwestchina acht Menschen

Bei einem blutigen Zwischenfall hat die Polizei acht mutmaßliche «Terroristen» in der nordwestchinesischen Unruheregion Xinjiang erschossen. Die «Angreifer» warfen Sprengsätze auf eine Polizeistation und steckten Polizeiautos in Brand, wie die amtliche Tianshan-Webseite berichtete. Die Beamten nahmen demnach einen «Angreifer» fest. Wegen der Spannungen zwischen der Minderheit der Uiguren und den Chinesen gilt die Region Xinjiang seit langem als Konfliktherd.